FAQ  |  regelmäßig gestellte Fragen

 


Wo findet das (öffentliche) Seminar ... statt ?

Die Antwort finden Sie insbesondere auf dieser Webseite. Unter den  Infos zu den Seminaren finden Sie auch Auflistung der Seminarorte und hilfreiche, weitergehende Informationen. Die öffentliche Seminare im Raum Dortmund, LĂĽnen, Castrop, Waltrop, Selm starten in den Räumen von renommierten Seminarhotels.
 


Welche Personalkategorien nach IATA-DGR bildet Alpha Gefahrgut Consulting aus?

Alpha Gefahrgut Consulting ist vom Luftfahrt-Bundesamt zugelassener Vollschuler fĂĽr die Personalkategorien 1,2,3,4,5,6,7,8,9,10,11 und 12.
Das heißt, wir können alle Personalkategorien im Luftverkehr ausbilden.
 


Wenn ich gefährliche Güter auf dem Luftweg versenden will, benötige ich dann ein vorheriges Gefahrgut-Training bei einer IATA-anerkannten Trainingsinstitution?

Nein, Sie benötigen kein IATA-anerkanntes Zertifikat, sondern ein behördlich anerkanntes Zertifikat für Beförderung gefährlicher Güter im Luftverkehr nach ICAO-TI. In Deutschland ist das Luftfahrt-Bundesamt (LBA) als Bundesoberbehörde die für die Anerkennung solcher Zertifikate zuständige nationale Behörde. ICAO-TI-Zertifikatslehrgänge der Alpha Gefahrgut Consulting sind vom LBA anerkannt.
 


Was ist der Unterschied zwischen der IATA-DGR und der ICAO-TI?

Die ICAO-TI (International Civil Aviation Organization-Technical Instructions) sind die BEHÖRDLICHEN Gefahrgutvorschriften, die weltweit gelten. Auf Basis dieser behördlichen Vorschriften haben die Luftverkehrsgesellschaften eigene (privatwirtschaftliche) Gefahrgutvorschriften entwickelt, die weitestgehend identisch mit den ICAO-TI sind, doch in einigen wenigen Punkten noch über die strikten Sicherheitsanforderungen der ICAO-TI hinausgehen und insbesondere betriebliche – von Airline zu Airline unterschiedliche – Aspekte beinhalten.
 


Ich unterschreibe in unserem Betrieb die Shipper’s Declaration. Brauche ich wirklich eine Schulung nach IATA-DGR, wenn ich die Shipper’s Declaration unterschreiben muss?

Wer die Versendererklärung für Gefahrgut (Shipper’s Declaration) für einen Gefahrguttransport im Luftverkehr unterschreibt, übernimmt die Versenderverantwortung. Folglich benötigt er zwingend ein entsprechendes gültiges Zertifikat. Die IATA-DGR fordern (ebenso wie die zuständigen nationalen Überwachungsbehörden) ein behördlich anerkanntes Zertifikat – mithin ein den behördlichen ICAO-TI entsprechendes Zertifikat. Dieses Zertifikat erhält nur diejenige Person, die zuvor einen entsprechenden Ausbildungsgang besucht und die vorgeschriebene Prüfung bestanden hat.
 


Ich arbeite in einem chemischen Betrieb. Wir versenden GefahrgĂĽter im Luftverkehr. Bisher habe ich immer die Kurse nach IATA-DGR der Personalkategorie 3 (jetzt neu: 6) besucht. Ist das wirklich notwendig, oder reicht nicht auch ein Kurs einer anderen Personalkategorie?

Für Versender ist eine Schulung nach Personalkategorie 1 (PK1, Shipper) vorgesehen. Im Rahmen der Schulung nach PK1 kann das Training auch auf die tatsächlich versendeten Gefahrgüter beschränkt werden. Versendet ihr Unternehmen beispielsweise keine radioaktiven Sendungen, so können diese Inhalte entfallen. Dadurch sparen Sie Zeit und Geld, ohne Abstriche bei der Sicherheit zu machen. Besonders interessant wird dann unsere innovative Modulausbildung für Sie sein.